Der Posaunenchor

Die Kirchenvisitation von 1958 bemängelte „zu geringe Aktivitäten in der Kirchengemeinde“. Pastor Oskar Theine und Organist Jan Harm Trüün waren 1959 die Gründer des Chores. Pastor Theine und die politische Gemeinde finanzieren die ersten Instrumente. Pastor Krage aus Emden leitete die ersten Übungsabende. Pastor Theine war bis zum Ende seiner aktiven Zeit als Pastor im Jahr 1972 fast bei jeder Übungsstunde zugegen. Wenn es einmal nicht klappte, meinte er: „Lasst es euch nicht verdrießen!“

Nach 25 Jahren gehörten noch fünf Gründungsmitglieder dem Chor an, nach fünfzig Jahren waren es noch drei, nämlich Albert Brill, Jan Kuipers sen. und Jan Trüün. Der Montag ist seit fünfzig Jahren fester Übungsabend.

Der Chor lässt sich gerne einladen zu besonderen Familienfeiern oder zu Geburtstagen von Gemeindegliedern ab 80 Jahre.
Der Chor beteiligt sich aktiv am jährlichen Gemeindefest. Er spielt beim seit 1997 stattfindenden „Kirchentag auf der Grenze“ und beim Laarer Weihnachtsmarkt, der erstmals 2003 angeboten wurde. Seit 2005 feiern alle drei Laarer Kirchengemeinden am Pfingstmontag einen gemeinsamen Gottesdienst bei der Mühle, wo der Posaunenchor die musikalische Begleitung übernimmt. 2004 treten Berthold Trüün, Heike Gövert und Hendrik Habers als Vorstand auf. Seit etwa 2007 gibt es eine aktive Gruppe von etwa 15 Nachwuchsbläsern und –bläserinnen, die von Helga Hoogland intensiv begleitet werden.

Im April 2009 übergab Gundula Aißlinger den Dirigentenstab an Berthold Trüün. In dieser Zeit entstand durch die Arbeit von Helga Hoogland als Landesposaunenwartin viel Bewegung in den Posaunenchören der reformierten und altreformierten Kirchen. Ab Januar 2008 wurden fünfzehn Nachwuchsbläser in Zusammenarbeit von Helga Hoogland und Berthold Trüün in verschiedenen Stufen ausgebildet. Ein Höhepunkt waren die Grafschafter Jungbläsertage im Juni 2011 in Laar. Als krönenden Abschluss dieser Tage begleiteten achtzig Jungbläser und –bläserinnen die große ökumenische Gemeinde im Gottesdienst am Sportfestsonntag im Zelt in Vorwald. Ein unvergessliches Erlebnis! Ab Juli 2009 kamen die Jungbläser in den Hauptchor.

Seit September 2012 gibt es wieder zwölf Nachwuchsbläser. Berthold Trüün unterrichtet jeden Montag drei Gruppen von ihnen, die sich nach und nach in den großen Chor eingliedern. Der Hauptchor übt ebenfalls jeden Montagabend. Er zählt heute 25 Mitglieder.